Anschlagsversuch in Israel : Drei Attentäter und eine Polizistin in Jerusalem getötet

Drei Palästinenser haben in Jerusalem Grenzpolizistinnen angegriffen. Sie wollten offenbar ein Anschlag in der Altstadt verüben und wurden getötet. Doch auch eine Polizistin starb.

Hilfskräfte nach der Attacke.
Hilfskräfte nach der Attacke.Foto: dpa

In Jerusalem hat sich am Mittwoch der blutigste Zwischenfall seit langem ereignet. Drei Palästinenser haben dabei in Ost-Jerusalem zwei israelische Grenzpolizistinnen mit Messern und Schusswaffen angegriffen und eine von ihnen getötet. Die drei Attentäter, die auch mit Rohrbomben bewaffnet waren, wurden erschossen. Nach Angaben des Rettungsdienstes wurde eine der Polizistinnen mit einem Kopfschuss ins Krankenhaus gebracht, wo die 19-Jährige ihren schweren Verletzungen erlag. Ihre Kollegin wurde leicht verletzt.

Die Attacke ereignete sich am Damaskus-Tor zur Altstadt, die im israelisch besetzen Ostteil Jerusalems liegt. Sicherheitskräfte riegelten den Tatort, der in den vergangenen Monaten häufiger Schauplatz von Gewaltakten war, weiträumig ab und suchten nach möglichen Komplizen der Attentäter. Polizeisprecherin Luba Samri berichtete, den Polizistinnen sei das Verhalten der drei Männer verdächtig vorgekommen. Als sie den Ausweis eines der Männer kontrollierten, hätten die beiden anderen sie mit Gewehren und Messern angegriffen.

Offenbar hätten die Männer einen schwereren Anschlag geplant, der durch die Aufmerksamkeit der Grenzpolizei verhindert wurde, ergänzte die Sprecherin unter Verweis auf die gefundenen Sprengkörper. Die Überprüfung der Papiere der getöteten Angreifer ergab, dass die drei 19 und 20 Jahre alten Männer aus der Nähe von Dschenin im Norden des Westjordanlands kamen.
Seit Oktober kamen bei politisch motivierten Gewaltakten 25 Israelis, ein US-Bürger und ein Eritreer ums Leben. Im gleichen Zeitraum wurden bei solchen Attacken und bei Protestaktionen 164 Palästinenser getötet, in der Mehrheit erwiesene oder mutmaßliche Attentäter.

Der Anschlag vom Mittwoch war der folgenschwerste in Jerusalem seit dem 23. Dezember, als bei einem Anschlag am Jaffa-Tor zur Altstadt zwei Israelis starben. Einer wurde von zwei Palästinensern erstochen, der andere von einer verirrten Polizeikugel tödlich getroffen. (AFP)



24 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben