Antrittsbesuch : Verteidigungsminister de Maizière in Afghanistan eingetroffen

Einen Tag, nach dem der Bundestag der Ausweitung des deutschen Afghanistan-Einsatzes zugestimmt hat, besucht der neue Verteidigungsminister de Maizière das Land am Hindukusch. Aus Sicherheitsgründen war die Reise geheim gehalten worden.

Verteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) ist am Samstag zu seinem Antrittsbesuch in Afghanistan eingetroffen. Auf dem Programm steht ein Treffen mit Präsident Hamid Karsai und dem Kommandeur der Internationalen Schutztruppe, US-General David Petraeus in Kabul. Die Reise war aus Sicherheitsgründen bis zur Ankunft geheim gehalten worden.

Der Bundestag hatte am Freitag mit breiter Mehrheit beschlossen, den Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr auszuweiten. Bis zu 300 deutsche Soldaten werden sich spätestens ab Juni an dem Einsatz der Awacs-Überwachungsflugzeuge in Afghanistan beteiligen.

Das Awacs-Mandat ist wie das laufende Isaf-Mandat am Hindukusch zunächst bis zum 31. Januar 2012 befristet. Die Obergrenze der deutschen Truppen liegt dabei weiterhin bei 5.350 Soldaten. Mit dem Einsatz von Bundeswehrkräften an Bord der Nato-Überwachungsflugzeuge sollen die Bündnispartner in Libyen entlastet werden. (dapd)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

4 Kommentare

Neuester Kommentar