ANWERBEVERTRAG VON 1961 : 50 Jahre Almanya

Ein deutsch-türkisches Jubiläum ist in diesem Jahr Grund für einen regen politischen Besucheraustausch zwischen Deutschland und der Türkei. Vor 50 Jahren, am 31. Oktober 1961, wurde in Bad Godesberg das sogenannte Anwerbeabkommen zwischen der Bundesrepublik und der Türkei geschlossen. In den Jahren und Jahrzehnten darauf kamen mehrere Millionen Türken in die Bundesrepublik. Zunächst erwarteten weder „Gastarbeiter“ noch Deutsche, dass die Türken lange in der Bundesrepublik bleiben würden. Doch auch nach dem 1973 von Deutschland verfügten Anwerbestopp kamen über den Familiennachzug weitere Türken ins Land. Heute liegt ihre Zahl bei etwa 1,6 Millionen, hinzu kommen rund 1,3 Millionen türkischstämmige Bundesbürger.

Seit einigen Jahren ziehen mehr Menschen aus Deutschland in die Türkei als in umgekehrter Richtung. Im Jahr 2009 kamen laut Migrationsbericht des Bundesinnenministeriums 29 544 Türken nach Deutschland; doch im selben Jahr zogen 39 615 Deutsche in die Türkei – unter dem Strich ein Fortzug von mehr als 10 000 Menschen. Im Jahr 2002 hatte der Netto-Zuzug aus der Türkei nach Deutschland noch bei 22 000 Menschen gelegen. güs

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben