Politik : Appelle an die Wirtschaft: In zwei Jahren Gesetz zur Gleichstellung Behinderter

Das von der rot-grünen Bundesregierung geplante Gesetz zur Gleichstellung Behinderter soll zum 1. Juli 2002 in Kraft treten. Das sei das Ziel einer von SPD und Grünen gebildeten Arbeitsgruppe, sagte der Behindertenbeauftragte der Regierung, Karl Hermann Haack, bei der Ludwigshafener Behindertenkonferenz 2000 der SPD-Fraktion. Das Sozialgesetzbuch, das die verbesserte Teilhabe Behinderter am gesellschaftlichen Leben zum Ziel hat, solle zum 1. Juli 2001 gültig werden, sagte Haack. Die Vorsitzende des Bundestagsausschusses für Arbeit und Sozialordnung, Doris Barnett (SPD), appellierte an Unternehmen, verstärkt behinderte Arbeitnehmer einzustellen. Menschen mit Handicaps seien leistungsbereiter als Nicht-Behinderte, da sie sich beweisen wollten.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben