Politik : Arbeitslose als Busbegleiter?

-

Berlin - Für seinen Vorschlag, Arbeitslose im Nahverkehrsservice einzusetzen, hat Verkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) von Parteifreunden und Kommunalpolitikern Unterstützung erfahren. Die SPD-Arbeitsmarktpolitikerin Waltraud Lehn nannte den Vorschlag „sehr vernünftig“. Der Bürgermeister der rheinland-pfälzischen Stadt Worms, Georg Büttler, bezeichnete ein entsprechendes Pilotprojekt, das seit einigen Wochen in seiner Stadt läuft, als „äußerst vielversprechend“. Tiefensee hatte angeregt, ALG-II-Empfänger in Bussen und Bahnen einzusetzen, um „Sicherheit und Service zu erhöhen“. Kritik, die ihm unterstellte, er wolle Arbeitslose zur Terrorvermeidung einsetzen, wies er zurück. asi

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben