Politik : Arbeitslosenrekord in Berlin

Höchster Stand seit der Einheit: 296 500 Menschen ohne Job

-

Berlin (Tsp). Die Zahl der Arbeitslosen in Berlin ist auf den höchsten Stand seit der Wiedervereinigung gestiegen: Nach Informationen des Tagesspiegels waren im vergangenen Dezember rund 296 500 Menschen arbeitslos gemeldet. Das entspricht einer Arbeitslosenquote von 17,5 Prozent. Im November 2002 lag die Quote noch bei 17,1 Prozent. Rechnet man Brandenburg hinzu, gab es in der gesamten Region Ende vergangenen Jahres 540 000 Erwerbslose.

Nach Einschätzung von Arbeitsmarktexperten und des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) wird sich die Situation im neuen Jahr nicht entspannen. Fachleute befürchten, dass in diesem Monat die Marke von 300 000 gemeldeten Arbeitslosen erstmals überschritten wird. Der DGB rechnet mit einer Zunahme von 50 000 Erwerbslosen bis Ende 2003. Aus Sicht der Unternehmensverbände war diese Entwicklung im Frühjahr 2002 abzusehen, als der Verlust von 3500 industriellen Arbeitsplätzen in Berlin prognostiziert wurde.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben