Politik : Arbeitslosenversicherung: Jagoda denkt an Senkung der Beiträge

Eine Senkung der Beiträge zur Arbeitslosenversicherung hält der Präsident der Bundesanstalt für Arbeit, Bernhard Jagoda, für denkbar. Der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" sagte er, wenn sich die günstige Entwicklung am Arbeitsmarkt fortsetze, könnten die Sätze 2002 in einem ersten Schritt um zunächst 0,2 Prozentpunkte reduziert werden. Der Beitragssatz liegt derzeit bei 6,5 Prozent. Zur Begründung führte Jagoda die hohen Unternehmensbelastungen an: "Wir müssen mit den Lohnnebenkosten runter, um Arbeitsplätze zu schaffen." Die Wirtschaft müsse mitspielen "und nicht im Fusionsfieber Arbeitsplätze vernichten". Vorbedingung für eine Minderung der Arbeitslosenversicherungsbeiträge sei, dass der Senkung der Sätze durch mehr Beschäftigung und nicht durch die Versetzung von Arbeitnehmern in die Rente ermöglicht werde.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben