Arbeitsmarkt : Abwanderung aus dem Osten rückläufig

Noch immer übersteigt die Zahl der abwandernden Arbeitskräfte aus Ostdeutschland die Zahl der Zuzüge aus Westdeutschland. Doch im Saldo, das heißt bei Aufrechnung von Weg- und Zuzügen, ist die Abwanderung von Ost nach West seit 2002 kontinuierlich zurückgegangen.

Berlin -  Im Jahr 2006 ergab sich nur noch ein Minus von 7000 Beschäftigten. Das belegt eine Analyse, die das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, die Forschungseinrichtung der Bundesagentur für Arbeit, vorgelegt hat.

Insgesamt haben zwischen 2000 und 2006 rund 204 000 Arbeitskräfte ihren Wohnsitz von Ost- nach Westdeutschland verlegt. In umgekehrte Richtung siedelten 108 000 Beschäftigte. Aus dieser Wanderung ergibt sich für den ostdeutschen Arbeitsmarkt insgesamt ein Verlust von 96 000 Arbeitskräften. Den stärksten Anteil daran machen Beschäftigte mit abgeschlossener Berufsausbildung aus. Bei Geringqualifizierten übersteigt die Zahl derjenigen, die von Ost nach West wandern, deutlich die Zahl der West-Ost-Umsiedler. Dagegen ist der Unterschied bei den Hochqualifizierten nicht so groß. Das hängt nach Ansicht der Autorinnen Nadia Granato und Annekatrin Niebuhr vor allem damit zusammen, dass die Beschäftigungsmöglichkeiten für gering qualifizierte Arbeitskräfte in den neuen Bundesländern deutlich begrenzter sind als in den alten Bundesländern.

Begehrtestes „Auswanderungsziel“ für Arbeitskräfte ist Bayern. Der Freistaat verbucht sowohl die stärksten Zuzüge aus den Ost- als auch aus den Westbundesländern. Mehr als ein Viertel aller ostdeutschen Beschäftigten, die in den Westen ziehen, siedelt sich in Bayern an. Einziges östliches Bundesland mit einem positiven Wanderungssaldo ist Brandenburg, das allerdings in erster Linie vom Zuzug aus Berlin profitiert. Während alle neuen Bundesländer Arbeitskräfte fast ausschließlich nach Westdeutschland abgeben, resultiert der negative Wanderungssaldo Berlins dagegen zu einem großen Teil aus dem Wegzug nach Brandenburg. Gleichzeitig zieht es fast jeden Dritten der aus dem Westen in den Osten umziehenden Arbeitskräfte nach Berlin. sc

0 Kommentare

Neuester Kommentar