Arbeitsmarkt : Kabinett verlängert Kurzarbeitergeld

Nach dem Willen des Bundeskabinetts ist es künftig möglich, Kurzarbeitergeld 18 Monate zu beziehen. Die Regelung soll aber bis 31. Dezember 2009 befristet sein.

Berlin Kurzarbeitergeld kann künftig bis zu 18 Monate lang bezogen werden. Das Bundeskabinett stimmte am Mittwoch in Berlin der Verlängerung der Bezugsfrist zu. Die neue Verordnung soll ab 1. Januar 2009 gelten und auf ein Jahr befristet sein. Die Verlängerung gilt für Arbeitnehmer, deren Anspruch auf Kurzarbeitergeld bis zum 31. Dezember 2009 entsteht.

Die Maßnahme ist Teil des Konjunkturpakets. Mit der verlängerten Bezugsfrist soll Arbeitgebern geholfen werden, die aktuelle Phase mit Auftragseinbrüchen und schlechter Auftragslage zu überbrücken, ohne Arbeitnehmer zulasten der Arbeitslosenversicherung entlassen zu müssen. Arbeitgeber könnten ihre eingearbeitete Belegschaft behalten, hieß es. (ae/ddp)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar