Arbeitsmarkt : Scholz hofft auf Arbeitslosenzahl von unter drei Millionen

Bundesarbeitsminister Olaf Scholz hofft auf eine Arbeitslosenzahl von unter drei Millionen noch in diesem Jahr. Außerdem will er die Zahl der Schulabbrecher halbieren.

Olaf Scholz
Arbeitsminister Olaf Scholz. -Foto: dpa

BerlinEs wäre das beste Signal, wenn die Drei-Millionen-Grenze in diesem Jahr noch unterschritten würde, sagte Scholz am Donnerstag in der Debatte über den Etat seines Ressorts. "Das ist ein Erfolg guter Politik." Die Gesellschaft müsse jedem das Versprechen geben, dass er es schaffen kann, innerhalb eines Jahres Arbeit zu finden. Dies sei der Auftrag an eine "demokratische Marktwirtschaft", sagte Scholz (SPD).

Der Bundesarbeitsminister bekräftigte das Ziel, die Vielzahl der arbeitsmarktpolitischen Instrumente zu bündeln. Dazu gehöre auch die Nachfolgeregelung für Arbeitsgemeinschaften in den Kommunen, die vor allem die Langzeitarbeitslosigkeit bekämpfen sollen. Zudem solle die Zahl der Schulabbrecher halbiert werden. Wenn jemand seinen Hauptschulabschluss nachholen will, soll dies gefördert werden.

Ermunterung, ausländische Facharbeiter verstärkt einzustellen

Bei Einstellungen sollten sich die Unternehmen auch jene Bewerber anschauen, die nicht so gute Voraussetzungen mitbringen. "Die meisten schaffen es noch", sagte Scholz. Er sprach sich zudem für einen erleichterten Hochschulzugang aus. Wer Meister sei oder nach einer Lehre einige Jahre Berufspraxis hinter sich habe, solle direkt an die Universität gehen können. Dadurch könnten etwa zusätzlich Ingenieure gewonnen werden. Scholz ermunterte zugleich die Unternehmen, stärker von der Möglichkeit Gebrauch zu machen, ausländische Facharbeiter einzustellen. "Deutschland kann in den Wettbewerb um die besten Köpfe eintreten."

Scholz kündigte außerdem eine baldige Regelung zur Ausweitung der steuerlichen Absetzbarkeit haushaltsnaher Dienstleistungen an und sprach sich erneut für flächendeckende Mindestlöhne aus. (sba/AFP)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar