Arbeitsmarktpolitik : Westerwelle warnt vor sechs Millionen Arbeitslosen

Vor der Koalitionsrunde am Montag hat FDP-Chef Guido Westerwelle Union und SPD vorgeworfen, den Wohlstand des Landes aufs Spiel zu setzen. Ein "Linksrutsch der Koalition" hätte bei schlechterer Konjunktur drastische Auswirkungen.

Berlin"Die dunklen Gewitterwolken sind am Horizont der Konjunktur längst sichtbar, aber die Regierung handelt so, als sei nichts", sagte Westerwelle in einem Interview mit dem Tagesspiegel am Sonntag. Deutschland werde "im nächsten Abschwung bitter dafür zahlen", wenn die große Koalition die Chance einer guten Konjunktur jetzt nicht zu weiteren Reformen nutze: "Wenn wir Pech haben, steigt die Zahl der Arbeitslosigkeit dann auf sechs Millionen an." Es sei unverantwortlich, dass die Regierung die Warnungen der Wirtschaftsweisen vor der Abkehr vom Reformkurs in den Wind schlage.

Er befürchte jedoch, dass bei der Koalitionsrunde "an diesem Montag der Linksrutsch in Deutschland amtlich wird, wenn sich zwei nach links abdriftende, vom Lafontaine-Virus infizierte Regierungsparteien auf Wohlfühlprogramme verständigen, die dem Land schaden." (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben