ARIEL SCHARON : Seit Jahren im Koma

Sie führten als Militärs mehrfach Krieg gegeneinander und waren nach ihrem Wechsel in die Politik noch lange Zeit misstrauische Gegner. Doch schließlich zwang sie der israelisch-ägyptische

Friedensvertrag doch zusammen. Zum Ende ihres Lebens erlitten beide ein ähnliches Schicksal: Hosni Mubarak kämpfte am Mittwoch nach einem Schlaganfall noch um sein Leben; Ariel Scharon erlitt auf dem Höhepunkt seiner Popularität und politischen Macht als israelischer Regierungschef am 4. Januar 2006 einen schweren Schlaganfall, er vegetiert seitdem im Wachkoma. Seit einigen Jahren liegt er im Sheva-Krankenhaus bei Tel Aviv, da der Versuch seines Sohnes Gilad und dessen Ehefrau fehlgeschlagen war, Scharon auf dessen privater Farm, der größten Israels, zu pflegen. Niemand außer Gilad, dem älteren Sohn Omri und handverlesenem, zum Schweigen verpflichteten Pflegepersonal hat Scharon in den vergangenen Jahren gesehen.

Das politische und physische Schwergewicht soll stark abgemagert sein, am Leben erhalten durch künstliche Ernährung und Beatmung. Vor zwei Jahren meldete das bisher letzte ärztliche

Bulletin, er reagiere auf Kneifen und öffne bei Ansprache die Augen. Doch wohl nur seine Söhne glauben noch, dass der 84-Jährige eines Tages wieder

aufwachen wird. cal

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben