Armeereform : Frankreich zieht Regimenter aus Deutschland ab

Im Zuge der umfassenden französischen Militärreform plant Frankreich jetzt auch den Abzug seiner letzten drei Regimenter aus Deutschland. Davon wäre auch die deutsch-französische Brigade betroffen.

ParisFrankreich plant nach Angaben aus Verteidigungskreisen, seine drei letzten Regimenter in Deutschland abzuziehen oder aufzulösen. Davon wäre auch die deutsch-französische Brigade betroffen, wie es am Mittwochabend in informierten Kreisen in Paris hieß. Das 3. leichte Panzerregiment in Immendingen (Baden-Württemberg) und das 110. Infanterieregiment in Donaueschingen (Baden-Württemberg) sowie ein weiteres Regiment in Saarburg (Rheinland-Pfalz) könnten Opfer der Abzugspläne werden.

So wie die Regierung die Militärpräsenz in Afrika und Überseegebieten verringern wolle, denke sie auch über eine "Straffung" in Deutschland nach, lautete es aus Paris. Die deutschen Behörden wüssten Bescheid; entschieden sei noch nichts.

Staatschef Nicolas Sarkozy hatte Mitte des Monats eine umfassende Militärreform angekündigt, durch die die französische Armee um rund ein Sechstel kleiner wird. Binnen sieben Jahren sollen 54.000 Stellen wegfallen. Rund dreitausend Armeeangehörige dienen an den drei französischen Standorten in Deutschland. (jg/afp)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben