Politik : Armenhaus in Asien

-

Osttimor wurde 2002 mit UN-Hilfe von Indonesien unabhängig. Vergangenes Jahr warf der Zerfall von Osttimors Armee und Polizei Bemühungen zurück, einen funktionierenden Staat zu schaffen. Australische Truppen kamen, um die Lage zu beruhigen. Der Präsident, der am Montag gewählt wird, hat weitgehend repräsentative Funktion. Der bisherige Amtsinhaber Xanana Gusmao steht nicht zur Wiederwahl. Osttimor ist das ärmste Land Südostasiens. Es war 400 Jahre portugiesische Kolonie. Nach dem Abzug der Europäer fiel 1975 Indonesien ein. Osttimor besitzt attraktive Bodenschätze wie Öl und Gas. Bei einem Referendum 1999 sprachen sich mehr als drei Viertel der Einwohner für die Unabhängigkeit aus. Wütende proindonesische Kräfte entfesselten daraufhin unter Duldung und Beteiligung von Armee und Polizei blutige Aufstände. mkl/dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben