Asse : Offenbar Asche von Leichen in Atommülllager

Im Atommülllager Asse lagert offenbar auch Asche von menschlichen Leichenteilen.

Hannover - Laut Medienberichten stammt sie von zwei Technikern, die 1975 bei einem Unfall im Kernkraftwerk Gundremmingen in Bayern tödlich verunglückt waren. Teile der Leichen seien nach dem Unfall auf Radioaktivität untersucht und dann als „klinischer Abfall“ in dem Salzstock entsorgt worden. Dort wurde unterdessen am Freitag Alarm wegen eines plötzlichen „dramatischen Laugeneinbruchs“ gegeben. Laut Landesumweltministerium dringt an der sensiblen Südflanke des Schachts deutlich mehr Grundwasser ein als bislang. ddp

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben