Atomendlager : Ausschuss soll Entscheidung für Gorleben prüfen

Die Opposition will in einem Untersuchungsausschuss überprüfen, ob die Kohl-Regierung im Jahr 1983 wider besseres Wissen den Salzstock in Gorleben als Atomendlager festgelegt hat.

Berlin -  Noch vor Einsetzung des Ausschusses forderte die designierte Vorsitzende, Maria Flachsbarth (CDU), die im Jahr 2000 zunächst gestoppte Erkundung so schnell wie möglich wieder aufzunehmen. „Es ist eine Frage der Generations-Gerechtigkeit, nicht künftigen Generationen den Müll einfach vor die Füße zu schmeißen“, sagte Flachsbarth. Dagegen forderte der SPD-Politiker Matthias Miersch, die Erkundung zumindest solange „nicht aufzunehmen, wie der Untersuchungsausschuss tagt“. Entgegen der ursprünglichen Absicht wurde der Ausschuss noch nicht eingesetzt. Der Bundestagsbeschluss verzögert sich damit um mindestens zwei Wochen. dpa/ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben