Politik : Atomgespräche: Schlauch lässt schweigen (Kommentar)

cas

Und weiter voran in der Woche der Entscheidung. Jetzt ist die Atomkraft dran. Über den Ausstieg ist so viel gesagt. Zu viel - meint offenbar Grünen-Fraktionschef Rezzo Schlauch. Seine Botschaft an alle Kollegen, per E-Mail: Bloß kein Kommentar mehr. Er meint also, es wäre am besten, im Moment keine Meinung zu haben. Das wird seine Wirkung bei manchen nicht verfehlen; Denn da kann es einem schon die Sprache verschlagen. Ein Maulkorb? Bei den Grünen? Bei diesem Thema? Der Atomausstieg ist das Thema der vormaligen Radikalökologen; das Feld, auf dem sie Jahre geackert und Wählerstimmen gesammelt haben. Zum grünen Bewusstsein gehört, wie schwer es war, die "Volksparteien" mit einer Bewegung im Volk unter Druck zu halten, bis jetzt die SPD bereit war, auch der Industrie ein wenig zuzumuten. Ob das Erreichte ausreicht, darüber müssen sie doch wohl reden. Und daran erinnern dürfen, wessen Verdienst der Ausstieg im Grunde ist. Alles andere wäre zu viel Rot und zu wenig Grün.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben