Atomkatastrophe in Japan : Ein Toter bei Aufräumarbeiten in Fukushima

Ein 50-jähriger Mann ist auf dem Gelände der Atomruine in Fukushima bei Grabungsarbeiten verschüttet worden. Er arbeitete für ein Subunternehmen, das im Auftrag der Betreiberfirma Tepco mit Aufräumarbeiten beauftragt worden ist.

Bei Aufräumarbeiten in der japanischen Atomruine Fukushima ist ein Arbeiter getötet worden. Wie die Betreiberfirma Tepco mitteilte, wurde der etwa 50-jährige Mitarbeiter eines Subunternehmens am Freitagnachmittag bei Grabungsarbeiten verschüttet. Tepco ordnete eine Überprüfung der Sicherheitsvorkehrungen an.

Japanischen Medien zufolge ist es der erste Todesfall bei Aufräumarbeiten nach dem Reaktorunglück vom März 2011. Bei dem Beben und Tsunami vor drei Jahren kamen fast 19 000 Menschen ums Leben. In Fukushima kam es in drei Reaktoren zu Kernschmelzen. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben