Atomprogramm : Gespräche in Nordkorea erfolglos

Die Sechs-Länder-Gespräche über das nordkoreanische Atomprogramm sind in Peking ergebnislos zu Ende gegangen. Ein Termin für eine weitere Runde wurde zunächst nicht bekannt.

Peking - Der chinesische Delegationsleiter Wu Dawei erklärte lediglich, alle Beteiligten hätten vereinbart, sich zum frühest möglichen Zeitpunkt erneut zu treffen. Sie hätten sich zudem darauf verständigt, "koordinierte Schritte" zu unternehmen, um die Umsetzung der gemeinsamen Erklärung vom September 2005 zu erreichen.

Pjöngjang hatte sich damals bereit erklärt, sein Atomprogramm gegen internationale Hilfe und Sicherheitsgarantien aufzugeben. Zwei Monate später hatte Pjöngjang diese Erklärung mit dem Hinweis auf US-Finanzsanktionen zurückgezogen und ihren Ausstieg aus den Gesprächen verkündet.

Am 9. Oktober testete Nordkorea nach eigenen Angaben erstmals eine Atomwaffe. Zusätzlich zu den USA verhängte daraufhin auch der UN-Sicherheitsrat eine Reihe von Strafmaßnahmen gegen Nordkorea. Die Entscheidung erfolgte damals einstimmig - also auch mit der Stimme der mit Pjöngjang traditionell verbündeten Volksrepublik China. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben