Atomprogramm : Hill reist nach Nordkorea

Nach der angekündigten Wiederinbetriebnahme von Nordkoreas Atomreaktor, will US-Chefunterhändler Christopher Hill am Dienstag in die Region reisen. Es gilt, die Sechser-Vereinbarungen zwischen Russland, USA, China, Nordkorea, Südkorea und Japan retten.

Washington Um die internationale Vereinbarung zum Stopp von Nordkoreas Atomprogramm zu retten, reist US-Chefunterhändler Christopher Hill am Dienstag in die Region. Hill trifft zunächst in Seoul mit dem südkoreanischen  Chefunterhändler Kim Sook zusammen. Danach sollte er in die nordkoreanische Hauptstadt Pjöngjang reisen, der genaue Zeitpunkt stand allerdings noch nicht fest. Auch Peking und Tokio stehen auf Hills Reiseplan. Nordkorea hatte vergangene Woche die internationale Überwachung seiner Atomanlage in Yongbyon durch die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) abrupt unterbunden. Die Überwachung war bei den sogenannten Sechser-Gesprächen ausgehandelt worden, im Gegenzug wurden Nordkorea unter anderem Wirtschaftshilfen zugesagt. (yr/AFP)
  

  

0 Kommentare

Neuester Kommentar