Atomstreit : Finanzielle Sanktionen gefordert

Die US-Regierung will neue Anstrengungen zur finanziellen Isolierung des Iran unternehmen. Am 23. Dezember hatte sich der UN-Sicherheitsrat erstmals auf Sanktionen gegen den Iran wegen dessen Atomprogramm geeinigt.

Washington - Washington werde bald mehrere Abgesandte ausschicken, um die Regierungen anderer Staaten und die Chefs internationaler Banken davon zu überzeugen, die von dem UN-Sicherheitsrat vor Heiligabend verabschiedeten Sanktionen möglichst streng auszulegen, zitierte die "New York Times" einen Mitarbeiter des US-Finanzministeriums.

Konkret wolle Washington die betreffenden Stellen auffordern, jegliche Kontakte mit solchen Unternehmen und Personen einzustellen, die am iranischen Atomprogramm beteiligt sind. Auch Mitglieder der Revolutionsgarden will die US-Regierung finanziell isolieren. Nach Angaben der "New York Times" unterstützen Großbritannien und Frankreich das Vorheben, während sich Deutschland eher abgeneigt gezeigt habe.

In der Resolution wurden alle Staaten aufgefordert, umgehend alle Geldmittel, Finanzguthaben und andere wirtschaftlichen Ressourcen auf ihrem Gebiet einzufrieren, wenn diese direkt oder indirekt mit dem Atom- oder Raketenprogramm des Iran in Verbindung stehen. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar