Atomstreit : Iran will bald nuklearen Brennstoff herstellen

Iran will nach den Worten von Präsident Mahmud Ahmadinedschad "bald" nuklearen Brennstoff in großem Maßstab herstellen. Die "leeren Drohungen" der "korrumpierten Mächte" will Teheran ignorieren.

Teheran - Das Land beherrsche die Technik und werde die industrielle Produktion bald aufnehmen, sagte Ahmadinedschad in Gatvand im Süden des Landes, wie die amtliche Nachrichtenagentur IRNA berichtete. Die iranische Nation sei fest entschlossen und werde die "leeren Drohungen" der "korrumpierten Mächte" ignorieren. Dabei bezog er sich auf die fünf Vetomächte im UN-Sicherheitsrat und Deutschland, die Teheran mit einem Anreizpaket zur Aufgabe des Atomprogramms bewegen wollten.

Der Westen befürchtet, dass der Iran unter dem Deckmantel der zivilen Nutzung von Atomenergie heimlich am Bau der Atombombe arbeitet. Teheran hat das stets zurückgewiesen. Die Regierung in Teheran hatte bisher betont, dass ihr Programm zur Urananreicherung der Forschung diene und dass die Herstellung nuklearen Brennstoffs noch in weiter ferne liege. Ahmadinedschad hat die im vergangenen Monat beschlossenen Sanktionen des UN-Sicherheitsrats als "ein Stück Papier" bezeichnet, das das Atomprogramm seines Landes nicht stoppen werde. Der iranische Atom-Chefunterhändler Ali Laridschani wird am Donnerstag zu zweitägigen Beratungen über den Atomstreit in Peking erwartet. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar