Atomstreit : Merkel will "Tür nicht zuschlagen"

Im Atomstreit mit Iran plädiert Kanzlerin Merkel für weitere Verhandlungen. Sollte Teheran das UN-Ultimatum dagegen verstreichen lassen, wäre das sehr bedauerlich, so Merkel.

Rostock - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat ihr Bedauern für den Fall geäußert, dass Iran das im Atomstreit gesetzte Ultimatum verstreichen lässt. Ein solcher Schritt der iranischen Führung würde gegebenenfalls zu Lasten der iranischen Bevölkerung gehen, da das Land große wirtschaftliche Probleme habe, sagte Merkel am Rande eines Besuchs bei der Bundesmarine in Rostock. "Wir haben Iran ein sehr, sehr gutes Angebot gemacht", sagte Kanzlerin weiter. "Wir werden die Tür nicht zuschlagen", es könne aber nicht so getan werden, als ob nichts gewesen wäre. Die Völkergemeinschaft werde "darüber reden". (tso/AFP)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar