Atomstreit : Teheran droht mit Ende der Gespräche

Der Iran hat vor der Verabschiedung einer UN-Resolution zum Streit um sein Atomprogramm gewarnt. Eine Resolution des Weltsicherheitsrats würde das Ende der Verhandlungen bedeuten.

Teheran - "Die Verabschiedung jeglicher Resolution, auch mit den von Russland geforderten Änderungen, bedeutet einen Richtungswechsel und das Ende der Verhandlungen", zitierte die Nachrichtenagentur "Mehr" den iranischen Chefunterhändler Ali Laridschani. Dieser äußerte sich nach seiner Rückkehr aus Moskau, wo er Gespräche über das iranische Atomprogramm geführt hatte.

Der russische Außenminister Sergej Lawrow hatte am Vortag angekündigt, in den kommenden Tagen werde es weitere Kontakte der fünf Vetomächte im UN-Sicherheitsrat und Deutschlands geben. Die Sechsergruppe versucht sich seit Wochen auf einen gemeinsamen Resolutionsentwurf zu einigen. Moskau und Peking lehnen den Entwurf der europäischen Verhandlungsführer aber als zu weit gehend ab. Der Iran hatte eine Frist des Sicherheitsrates zur Einstellung seiner Urananreicherung verstreichen lassen, weshalb Teheran Sanktionen drohen. (tso/AFP)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben