Politik : Auch Blairs Sprecher will nicht mehr

-

(dpa). Nach dem Sprecher des Weißen Hauses in Washington, Ari Fleischer, hat auch einer der beiden Sprecher des britischen Premierministers Tony Blair seinen Rücktritt angekündigt. Downing Street bestätigte am Dienstag, dass Godric Smith, der täglich ausgewählte Journalisten unterrichtet, nach acht „fantastischen, aber anstrengenden Jahren“ in den nächsten Monaten eine neue Beschäftigung suchen will. Zu der Tatsache, dass seine Rücktrittsankündigung am selben Tag bekannt wurde wie die von Fleischer, sagte Smith: „Das ist gespenstisch.“ Smith und Fleischer hatten besonders während des IrakKriegs die Öffentlichkeit häufig mit fast identischen Stellungnahmen versorgt.

Smith hatte die Rolle des Sprechers übernommen, nachdem Alistair Campbell, ein enger Vertrauter Blairs, wegen seines angeblich zu voreingenommenen Stils in die Kritik geraten war. Campbell ist jetzt Chef der Abteilung Kommunikation und Strategie in Downing Street. Fleischer hatte zuvor in Washington erklärt, er wolle künftig im Privatsektor arbeiten und mehr Zeit für seine Frau haben, die er erst im November geheiratet hatte.

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben