Politik : Auch Pakistan überschreitet Atomschwelle

ISLAMABAD (AFP/rtr/rvr).Pakistan hat am Donnerstag weltweite Empörung ausgelöst, indem es trotz internationalen Drucks seine Drohung wahrmachte und auf die fünf indischen Atomtests vor gut zwei Wochen mit fünf eigenen Nuklearversuchen reagierte.Es waren die ersten Atomversuche Pakistans überhaupt.Die USA und Deutschland verhängten Sanktionen.

Nach Mitteilung von Ministerpräsident Nawaz Sharif wurden fünf unterirdische Explosionen auf dem Atomtestgelände von Dostan Wadh in einer Wüstenregion nahe der afghanischen Grenze ausgelöst.Er begründete den Schritt mit der wirkungslosen Reaktion der Welt auf die indischen Nuklearexplosionen und warf in einer Fernsehansprache Indien "Angriffslust" vor.Im indischen Parlament löste die Nachricht über die pakistanischen Tests Tumulte aus.Premierminister Vajpayee sah darin eine Rechtfertigung der eigenen Nuklearversuche.

In einer ersten Reaktion sagte US-Präsident Clinton, der in vier Telefonaten mit Nawaz Sharif versucht hatte, Pakistan von den Tests abzubringen: "Ich kann nicht glauben, daß der indische Subkontinent das 21.Jahrhundert mit den schlimmsten Fehlern des 20.Jahrhunderts beginnt." Clinton drückte sein tiefes Bedauern aus und setzte Sanktionen wie gegen Indien in Gang.

Die EU und die NATO verurteilte die Tests in aller Schärfe.Generalsekretär Solana erklärte bei der Frühjahrstagung der Außenminister des Bündnisses in Luxemburg, die Versuche hätten erhebliche Folgen für die Sicherheit in der Region und darüber hinaus.Über Sanktionen gegen Pakistan sei aber noch nicht entschieden worden.

Die Bundesregierung hat mit der Verurteilung der Atomtests geplante Verhandlungen über staatliche Entwicklungshilfe abgesagt.Sie reagierte damit ebenso wie auf die indischen Atomversuche.Außenminister Kinkel erklärte, die pakistanische Regierung habe die Appelle zur Zurückhaltung aus aller Welt mißachtet und auf die von allen Seiten verurteilten indischen Nukleartests mit gleicher Münze reagiert."Damit hat sich auch Pakistan über den Willen der Staatengemeinschaft nach einer endgültigen Einstellung aller Atomtests hinweggesetzt." Die russische Regierung äußerte "tiefstes Bedauern und Besorgnis".Bedauern äußerten auch Paris, London und Peking.Australien zog ein Hilfspaket für Pakistan zurück.

GroKo, Neuwahlen oder Minderheitsregierung? Erfahren Sie, wie es weitergeht - jetzt gratis Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben