Politik : „Auch Vietnam begann mit Lüge“ Dustin Hoffman ruft während

der Berlinale zum Frieden auf

-

Mehrere Weltstars haben in den vergangenen Tagen ihren Aufenthalt in Berlin genutzt, um sich gegen einen Krieg im Irak auszusprechen. Höhepunkt dieser Demonstration war eine kurzfristig ins Programm genommene Rede von Dustin Hoffman bei der UnicefGala „Cinema for Peace“ im Konzerthaus am Gendarmenmarkt. Mit eindringlichen Worten erinnerte der zweifache Oscar-Preisträger an den Vietnamkrieg und konfrontierte seine Regierung mit kritischen Fragen. „Der Vietnamkrieg begann mit einer Lüge“, sagte er. „Möglicherweise wiederholt sich die Geschichte nun.“ Filmlegenden wie Roger Moore, Faye Dunaway und Christopher Lee applaudierten ihrem Kollegen stehend für seine Ansprache, die der Tagesspiegel in dieser Ausgabe dokumentiert. Am selben Ort hatte vor einer Woche Elton John gerufen, dass er stolz auf Deutschland sei, weil es „Nein“ zum Krieg sage. Auch George Clooney hatte sich gegen einen Krieg ausgesprochen. Er liebe sein Land, wolle aber ein Zeichen für den Frieden setzen. Roger Moore sagte, Schauspieler sollten ihren Einfluss nutzen, um sich für Kinder einzusetzen, die in einem Krieg am meisten leiden. Bi

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben