Politik : Auf Bitten Libanons

-

Die UN-Friedenstruppe (United Nations Interim Force in Lebanon - Unifil) wurde auf Bitten Libanons 1978 von den Vereinten Nationen gegründet – als Reaktion auf den Einmarsch von 25 000 israelischen Soldaten in den Libanon nach einem Massaker der Fatah in Tel Aviv. Derzeit umfasst die Unifil-Mission 1990 Soldaten, 50 Militärbeobachter, 95 internationale Zivilisten und 304 lokale Zivilisten.

Kommandiert wird die Truppe von Major-General Alain Pellegrini aus Frankreich. Beteiligt sind auch China, Ghana, Indien,

Irland, Italien, Polen und die Ukraine. Der Großteil des Personals besteht aus Franzosen . Das hat historische Gründe. Libanon und Frankreich unterhalten „privilegierte Beziehungen“, bedingt durch gemeinsame Geschichte ,

aber auch enge persönliche Kontakte zwischen den führenden Politikern. Die bisherige UN-Beobachter-Truppe hatte jedoch nicht viel bewirken können – immer wieder war es zu Kampfhandlungen in der Region gekommen. Tsp

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben