Politik : Auf dem Höhengrat

Edmund Stoiber präsentiert sich nach dem Sieg nachdenklich

-

Im Trachtenanzug sehe er aus wie ein als Bayer verkleideter Preuße, sagt man immer wieder über Edmund Stoiber, und irgendwie stimmt das auch. Weil aber der Wahlsieg der CSU vor allem auf das Konto des Chefs geht, müssen die Bayern demnach doch ein sehr viel fremdenfreundlicheres Volk sein, als gemeinhin angenommen wird. Kein anderer Ministerpräsident in deutschen Landen jedenfalls darf sich seinen Schutzbefohlenen so nahe fühlen wie Stoiber. Doch von polterndem Selbstbewusstsein ist in den Tagen nach dem Wahlerfolg nichts zu spüren. Im Gespräch präsentiert sich der Sieger nachdenklich – fast scheu, wenn es um die eigenen Pläne geht. War es das jetzt? Oder nimmt er bald den nächsten Gipfel in Angriff? Und zwar ohne vorherigen Abstieg. Wie das geht? In den Münchner Hausbergen der Voralpen gibt es eine schöne Tour ohne Abstieg, über dem Kochelsee vom Herzogstand zum höher gelegenen Heimgarten. Der Weg verläuft über einen langen Höhengrat. Für Ungeübte oder Ungeduldige lauert hier Absturzgefahr. psi

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben