Aufbau Ost : Wirtschaftliche Wende erst in 20 Jahren?

Der für die neuen Länder zuständige Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee geht davon aus, dass der Aufbau Ost auch nach dem Auslaufen des Solidarpakts II 2019 noch nicht abgeschlossen ist.

Chemnitz - "Es bedarf noch mindestens 15 bis 20 Jahre großer Anstrengungen, bis im Osten die wirtschaftliche Wende erreicht ist", sagte Tiefensee. Trotzdem verlangte er, die Ärmel hochzukrempeln und kein Jammern entstehen zu lassen.

Zugleich kündigte Tiefensee in der Chemnitzer "Freien Presse" verstärkte Anstrengungen zur Schaffung von Beschäftigung in den neuen Ländern an. Bei der Beseitigung der Langzeitarbeitslosigkeit im Osten müssten neue Wege gegangen werden. Die Situation sei nicht mit der im Westen zu vergleichen und verlange eine besondere Strategie. Das müsse intensiv in der Bundesregierung diskutiert werden. "Wir dürfen diese Menschen, die ihre Arbeit durch den Zusammenbruch der DDR verloren haben, nicht einfach links liegen lassen", sagte der SPD-Politiker. Sonst würden nicht nur die Biografien und Lebensleistungen Schaden nehmen, sondern auch das Ansehen der Demokratie. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar