Aufbauhilfe : EU schickt Richter und Polizisten ins Kosovo

Ungefähr 1800 europäische Polizisten, Richter und Zollbeamte sollen das Kosovo auf seinem friedlichen Weg in die Unabhängigkeit unterstützen. Heute Nacht besiegelten die EU-Staaten den Plan für die Mission.

BrüsselDie Europäische Union hat den offiziellen Startschuss für ihre bisher größte zivile Krisenmission Eulex gegeben. Die EU-Staaten billigten die Entsendung von rund 1800 Polizisten, Richtern und Zollbeamten in das Kosovo, sagten Brüsseler Diplomaten. Deutschland ist an der Mission maßgeblich beteiligt.
  
Ziel von Eulex ist es, schrittweise eine multi-ethnische Polizei, Justiz und Verwaltung im Kosovo aufzubauen und eine Unterdrückung der serbischen Minderheit zu verhindern.

Die ersten Mitglieder der Mission sollen noch im Februar in Marsch gesetzt werden. Nach vier Monaten wird dann die gesamte Truppe einsatzfähig sein, die von dem französischen General Yves de Kermabon geleitet wird. Ihre Zahl kann auf über 2000 aufgestockt werden. Deutschland stellt das größte Kontingent vor Italien. Die Gesamtzahl deutscher Beamter steht wegen der laufenden Ausschreibung noch nicht fest. Die Mission wird unterstützt von 1000 Beamten aus dem Kosovo. (mpr/AFP/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar