Politik : Aufgeschmissen

Cordula Eubel

Foto: Rückeis / Montage: DP

HINTER DEN LINDEN

Wer einen Einblick in das Innenleben des Bundestags bekommen möchte, muss gar nicht unbedingt über einen Besucherausweis für die Parlamentsgebäude verfügen. Eine Fahrt mit dem richtigen Bus oder der Bahn reicht völlig. An dieser Stelle ist schon des öfteren der TXL-Bus beschrieben worden, der mitten durchs Regierungsviertel fährt. Aber auch die S-Bahn Unter den Linden ist durchaus einen Versuch wert. Da kann der neugierige Passant zum Beispiel erfahren, was für ein Dschungel die vielen Bürogebäude rund um den Reichstag für unerfahrene Menschen sind. An seinem ersten Arbeitstag habe der neue Mitarbeiter der Abgeordneten X das Büro nicht gefunden, berichtet eine seiner Bürokolleginnen ihrer Sitznachbarin in der S-Bahn. Alle paar Minuten habe er versuchte, ihr per Handy durchzugeben, wo er sich befindet. „Sie sehen viel Glas? Und bunte Lampen?“ fragte sie und wähnte den Kollegen bereits im Paul-Löbe-Haus. „Gehen Sie zum Wasser. Ich hole Sie ab.“ Etliche Telefonate später trafen sie sich vor der französischen Botschaft. Die Mitarbeiterin findet: Diese Suche habe etwas von modernem „Räuber und Gendarm“ gehabt.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben