Politik : Aufgestellt

-

Die Grünen haben ihre Europawahlliste komplettiert – und rechnen sich aus, 2004 zehn bis zwölf deutsche Vertreter ins Straßburger Parlament schicken zu können. Ohne Gegenkandidaten wurden die niedersächsische Fraktionschefin Rebecca Harms und der französische Europaabgeordnete Daniel CohnBendit zu Spitzenkandidaten nominiert. Von den bisherigen Europaabgeordneten aussichtsreich aufgestellt wurden die langjährige Bundesgeschäftsführerin Heide Rühle (Platz drei), Friedrich Wilhelm Graefe zu Baringdorf (vier), Hiltrud Breyer (neun) und die Brandenburgerin Elisabeth Schroedter (elf). Gute Chancen auf den Einzug ins Straßburger Parlament haben daneben die Parteichefin Angelika Beer, die im zweiten Anlauf auf Platz fünf kam, der „anatolische Schwabe" und Ex-Bundestagsabgeordnete Cem Özdemir (sechs), die Leipzigerin Gisela Kallenbach (sieben), der nordrhein-westfälische Landesvorsitzende Frithjof Schmidt (acht) sowie der Verkehrsexperte der Grünen im Berliner Abgeordnetenhaus, Michael Cramer (zehn). Bei der Europawahl 1999 erhielt die Partei 6,7 Prozent der Stimmen. m.m.

0 Kommentare

Neuester Kommentar