Aufruf an Russland : Nato fordert: Anerkennung rückgängig machen

Auf Russlands Anerkennung der abtrünnigen Provinzen Südossetien und Abchasien reagierte die Nato am Mittwoch mit einer klaren Forderung: Russland soll die Anerkennung rückgängig machen. Aus Moskau gab es bislang noch keine Antwort.

Medwedew
Dmitri Medwedew wurde aufgefordert, die Anerkennung rückgängig zu machen. -Foto: AFP

BrüsselDie Nato hat Russland aufgefordert, die Anerkennung der zu Georgien gehörenden Regionen Abchasien und Südossetien rückgängig zu machen. "Russlands Handeln hat sein Bekenntnis zu Frieden und Sicherheit auf dem Kaukasus in Frage gestellt", heißt es in einer Erklärung des Nato-Rats vom Mittwoch in Brüssel. "Georgiens Wiederaufbau, Sicherheit und Stabilität sind dem Bündnis wichtig."

Die Vertreter der 27 Nato-Regierungen verurteilten die Entscheidung Moskaus, Abchasien und Südossetien völkerrechtlich anzuerkennen. Die russische Entscheidung verletzte viele Resolutionen des UN-Sicherheitsrates über die territoriale Integrität Georgiens, denen Moskau selbst zugestimmt habe, heißt es in der Erklärung. Sie stimme auch nicht mit den Prinzipien der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) überein.

Die Nato-Regierungen forderten Russland auf, Georgiens territoriale Integrität zu respektieren und das Sechs-Punkte-Abkommen über einen Waffenstillstand zu erfüllen. (sba/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben