Augsburg : Prügelei bei NS-Gedenkveranstaltung

Am Rande einer Gedenkveranstaltung für die Opfer des NS-Regimes ist es in Augsburg zu einer Schlägerei zwischen Antifaschisten und Neonazis gekommen. Sieben Rechtsextreme wurden verhaftet.

Augsburg - Die Auseinandersetzung begann, als die vermummten Rechtsextremen damit begannen, die rund 60 Teilnehmer der Veranstaltung auf dem Westfriedhof zu fotografieren. Als Antifaschisten versuchten, das zu unterbinden, gab es ein Gerangel, bei dem fünf Teilnehmer der Kundgebung leicht verletzt wurden, wie die Polizei mitteilte.

Nachdem sie zusätzlich noch Pfefferspray versprüht hatten, flüchteten die Neonazis. Die Polizei nahm mit einem Großaufgebot von 17 Streifenwagen und einem Hubschrauber die Verfolgung auf und konnte sieben Tatverdächtige festnehmen. Die Männer im Alter von 20 bis 29 Jahren wurden in Arrestzellen untergebracht. Sie müssen sich nun wegen Landfriedensbruchs, gefährlicher Körperverletzung und Verstößen gegen das Waffengesetz verantworten. (tso/ddp)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar