Politik : Aus dem Gefängnis heraus Kandidatur eingereicht

Der inhaftierte iranische Reformpolitiker Abdullah Nuri hat aus dem Gefängnis heraus seine Kandidatur für die Parlamentswahlen im Februar eingereicht. Einen entsprechenden Antrag überbrachte Nuris Anwalt am Dienstag dem Innenministerium in Teheran. In einer ersten Stellungnahme bezweifelte Innenminister Mussavi-Lari, dass Nuri zur Wahl zugelassen werde.

Nuri, der zuletzt die reformorientierte Tageszeitung "Chordad" herausgab, war Ende November vom Teheraner Religionsgericht wegen "anti-islamischer Propaganda" zu fünf Jahren Haft verurteilt worden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben