Ausbildung : Obamas Töchter werden Eliteschule besuchen

Vor dem Einzug ins Weiße Haus hat Familie Obama wichtige Fragen zu klären: Neben der Rasse des neuen Hundes galt es, eine geeignete Schule für Malia und Sasha zu finden. Das wäre geschafft.

Obama Töchter
Sasha und Malia Obama auf dem Weg zur Schule. -Foto: getty images

Washington Die Entscheidung ist gefallen: Die beiden Töchter des künftigen US-Präsidenten Barack Obama werden in Washington eine Privatschule besuchen. Das teilte nach US-Medienberichten eine Sprecherin der künftigen First Lady Michelle Obama mit. Malia (10) und Sasha (7) werden auf dieselbe Eliteschule Sidwell Friends gehen wie seinerzeit Chelsea Clinton, die Tochter von Bill und Hillary Clinton. Die Schule werde am besten dem gerecht, was die beiden Mädchen jetzt brauchten, sagte die Sprecherin Katie McCormick Lelyveld.

Michelle Obama hatte anfangs auch den Besuch einer öffentlichen Schule nicht ausgeschlossen. Den Medienberichten zufolge folgte sie aber unter anderem dem Argument, dass der Schutz der Kinder durch den Secret Service an einer Privatschule weitaus leichter zu organisieren sei. Außerdem, so hieß es, hat sich Malia für Sidwell stark gemacht: Drei Enkelkinder des künftigen Vizepräsidenten Joe Biden besuchen diese Schule, und die ältere Obama-Tochter ist mit einem von ihnen eng befreundet. Zuletzt war Präsidententochter Amy Carter auf eine öffentliche Schule gegangen. (mpr/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben