Politik : Ausgezeichnet

-

Das von Verbraucherministerin Renate Künast (Grüne) vorgelegte Gentechnikgesetz regelt die letzte noch offene Frage zur grünen Gentechnik in Deutschland, die so genannte Koexistenz. Das seit Jahren geltende Moratorium in der Europäischen Union für Neuzulassungen von gentechnisch veränderten Pflanzensorten wird voraussichtlich in diesem Jahr enden. Voraussetzung dafür war eine Regelung zur Kennzeichnung von Gen Lebensmitteln. Vom 1. April an müssen alle Produkte, die gentechnisch veränderte Organismen (GVO) enthalten, als solche ausgewiesen werden. Allerdings gilt das nicht für Fleisch von Tieren, die mit genverändertem Futter gemästet worden sind. Und auch nicht für Öl, das aus Gen-Pflanzen gewonnen wurde. Was die Europäische Union (EU) im vergangenen Jahr nicht geregelt hat, ist die Frage der Koexistenz: Wie kann verhindert werden, dass durch Pollen vom Gentech-Acker in konventionell oder ökologisch erzeugten Pflanzen Gentechnik-Spuren gefunden werden? deh

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben