Auslandshilfe : Politiker fordern Entwicklungshilfe-Stopp für China

Politiker wie Rainer Brüderle und Wolfgang Bosbach fordern, die Zahlung von Entwicklungshilfe an China einzustellen. Schätzungen von Experten zufolge wird China 2008 Deutschland als Export-Weltmeister überholen.

HamburgFührende Politiker von CDU und FDP fordern, angesichts der boomenden Wirtschaft in China die Zahlung von Entwicklungshilfe an das Land einzustellen. Der stellvertretende Vorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion, Rainer Brüderle, sagte der "Bild"-Zeitung: "Es gibt keinen Grund mehr, Entwicklungshilfe an China zu zahlen. China ist eine erfolgreiche Hightech-Nation und kein Entwicklungsland."

Der Unions-Fraktionsvize Wolfgang Bosbach (CDU) sagte der Zeitung: "Die Bundesregierung muss prüfen, ob weiter Entwicklungshilfe gezahlt werden muss." Dem Bericht zufolge erhält China im laufenden Jahr 67,5 Millionen Euro vom Ministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Nach einer Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertages unter den Auslands-Handelskammern wird Deutschland den Titel eines Exportweltmeisters im kommenden Jahr an China verlieren. (mit dpa/ddp)

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben