Auslandsmissionen der Bundeswehr : 6000 Soldaten im Einsatz

Die Bundeswehr ist im Laufe der Jahre zunehmend zu einer Einsatzarmee geworden. Zahlen und Fakten.

Michael Schmidt

Seit 1992 hat die Bundeswehr sich an unterschiedlichen Auslandsmissionen beteiligt und seit 1994 sind bewaffnete Missionen grundsätzlich an Mandate des Deutschen Bundestages gebunden. Rund 6000 Soldaten der Bundeswehr sind derzeit im Ausland. Zumeist operieren sie gemeinsam mit Soldaten der Bündnispartner und befreundeter Nationen. Seit Dezember 2001 – kurz nach den Terroranschlägen des 11. Septembers – ist die Bundeswehr in Afghanistan. Die Isaf-Mission der Nato ist die größte der Bundeswehr. Aktuell leben, arbeiten und kämpfen 4407 deutsche Soldaten am Hindukusch. Die Missionen auf dem Balkan sind die ältesten noch laufenden mit deutscher Beteiligung. Seit 1996 engagiert sich die Bundeswehr im Rahmen von Friedensmissionen in Bosnien und Herzegowina. Seit 1999 versuchen deutsche Soldaten zur Stabilität des Kosovos beizutragen. Auf dem Balkan sind derzeit noch 1423 Soldaten stationiert. 16 Soldaten sind im Südsudan, 10 im Sudan, 218 im Mittelmeer, 189 im Libanon und 340 am Horn von Afrika im Rahmen der Anti-Piraten-Mission „Atalanta“ der EU im Einsatz.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben