Ausschreitungen bei Gaza-Demo : Haft für Randalierer in Paris

In Frankreich sind Teilnehmer einer Gaza-Demo nach gewaltsamen Ausschreitungen zu mehrmonatigen Haftstrafen verurteilt worden. Die Regierung in Paris verurteilte die Gewalttaten als antisemitisch und rassistisch.

Bei einer Demonstration gegen Israels Militäreinsatz im Gazastreifen kam es am Sonntag in Paris zu schweren Ausschreitungen.
Bei einer Demonstration gegen Israels Militäreinsatz im Gazastreifen kam es am Sonntag in Paris zu schweren Ausschreitungen.Foto: AFP

Nach den gewaltsamen Ausschreitungen am Rande einer pro-palästinensischen Demonstrationen im Großraum Paris sind vier junge Randalierer im Schnellverfahren zu mehrmonatigen Haftstrafen verurteilt worden. Ein Gericht in Pontoise sah es am Dienstag als erwiesen an, dass die Männer im Alter zwischen 21 und 28 Jahren am Sonntag in Sarcelles Sicherheitskräfte angegriffen hatten. Drei von ihnen wurde sofort inhaftiert. Einen Teil der Haftstrafen von bis zu zehn Monaten setzte das Gericht allerdings zur Bewährung aus.

Insgesamt waren bei den Ausschreitungen am Rande einer eigentlich verbotenen Demonstration gegen den israelischen Militäreinsatz im Gazastreifen 18 Personen festgenommen worden. Die Unruhen hatten vor allem deswegen für Empörung gesorgt, weil dabei auch eine Synagoge und jüdische Geschäfte attackiert wurden. Die französische Regierung verurteilte die Gewalttaten als antisemitisch und rassistisch. Eine für Mittwochabend in Paris geplante pro-palästinensische Demonstration soll von einem großen Polizeiaufgebot begleitet werden. (dpa)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben