Politik : Außenamt lädt Botschafter aus

-

Berlin Das Auswärtige Amt hat die für Spätsommer geplante Botschafterkonferenz abgesagt. Wie aus dem Auswärtigen Amt verlautete, soll das Treffen der Diplomaten, das vom 5. bis 9. September stattfinden sollte, nun erst nach der vorgezogenen Bundestagswahl stattfinden. Zur Begründung hieß es, in der heißen Wahlkampfphase sei es nicht möglich, die geplanten Gespräche mit Regierungsmitgliedern und Parlamentariern, die fester Bestandteil der jährlich stattfindenden Konferenz seien, zu organisieren. In den deutschen Auslandsvertretungen wurde die Nachricht unterschiedlich aufgenommen. Einige Botschafter reagierten nach Tagesspiegel-Informationen erbost. Sie vermuten, Außenminister Joschka Fischer (Grüne) wolle einer erneuten Debatte um Visapolitik und Nachrufpraxis aus dem Weg gehen. Zudem überlasse Fischer die Erläuterung der politischen Linie schon seinem möglichen Nachfolger. Andere Diplomaten hingegen hätten die Haltung der Leitung des Außenamts gebilligt.m.m.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben