• Außenminister Levy sieht Syrien unter Zugzwang - Neue Angriffe auf Ziele im Süden Libanons

Politik : Außenminister Levy sieht Syrien unter Zugzwang - Neue Angriffe auf Ziele im Süden Libanons

Einen Tag nach dem israelischen Kabinettsbeschluss zum Rückzug der Truppen aus Südlibanon hat Israels Luftwaffe erneut Ziele in der Region beschossen. Kampfjets bombardierten nach Angaben der libanesischen Polizei am Montag die Umgebung eines Dorfes in der von Israel besetzten so genannten Sicherheitszone. Verletzt wurde demnach niemand. Israels Außenminister Levy sagte unterdessen im Rundfunk, die Entscheidung des Kabinetts stelle Syrien und Libanon auf die Probe. Wenn Syrien wirklich Frieden wolle, stehe es jetzt unter Zugzwang. Die syrische Regierungszeitung "Teschrin" warf Israel vor, die Truppen in Wirklichkeit nur teilweise abziehen und damit einen Krieg provozieren zu wollen.

Israels Kabinett hatte am Sonntag einstimmig den Plan von Regierungschef Barak gebilligt, die Truppen bis Juli aus dem Süden Libanons zurückzuziehen, selbst wenn kein Friedensabkommen mit Syrien und Libanon vorliegen sollte. Die beiden Staaten waren bislang nicht bereit, auf israelische Bedingungen für einen Truppenabzug aus dem Südlibanon einzugehen. Israel hat von Beirut "ausreichende Sicherungen" seiner Nordgrenze gefordert. Die Israelis halten seit 1985 ein 850 Quadratkilometer großes Gebiet im Südlibanon besetzt. Seit Anfang des Jahres wurden dort bei Angriffen der Hisbollah-Miliz sieben israelische Soldaten getötet.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben