Politik : Außenpolitische Kurzmeldungen: Massaker in Kolumbien und weitere Nachrichten

weitere Nachrichten

Bogota/Quito (dpa). Unmittelbar vor den neuen Friedensgesprächen in Kolumbien zwischen Regierung und linken FARC-Rebellen haben rechte Paramilitärs erneut ein Massaker angerichtet. Sieben Landarbeiter seien in der Region Antioquia wegen angeblicher Rebellen-Unterstützung umgebracht worden, teilten die Behörden mit.

Tabu Franco

Madrid (dpa). Spaniens regierende Volkspartei (PP) hat mit ihrer absoluten Mehrheit verhindert, dass das spanische Parlament den Militäraufstand von General Francisco Franco im Jahr 1936 verurteilt. Sie begründete ihr Nein damit, dass alte Gräben nicht vertieft werden dürften.

Demonstranten-Schutz in Iran?

Teheran (AFP/dpa). In Iran sollen Armee und Polizei nicht mehr gegen demonstrierende Studenten in Universitäten oder Koranschulen einschreiten dürfen. Das Parlament verabschiedete ein entsprechendes Gesetz, das aber noch vom konservativen Wächterrat bestätigt werden muss. Unterdessen wurde ein weiterer Verleger inhaftiert, weil er angeblich Lügen verbreitet hat.

Oppositionelle verhaftet

Kiew (rtr). Die ukrainische Oppositionspolitikerin Julia Timoschenko ist am Dienstag festgenommen worden. Die frühere Vize-Ministerpräsidentin gilt als Führungsfigur der Bewegung gegen Präsident Leonid Kutschma. Ihr werden Schmuggel und Fälschung vorgeworfen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben