Politik : Auswärtiges Amt hilft Möllemann

Reise nach Teheran unterstützt

-

Berlin (Tsp). Außenminister Joschka Fischer (Grüne) hat sich nach einem „Focus“Bericht bei FDP-Fraktionschef Wolfgang Gerhardt über dessen Parteikollegen Jürgen Möllemann beschwert. Der bis Ende Dezember krankgeschriebene Möllemann hatte sich dem Magazin zufolge an das Auswärtige Amt gewandt und um organisatorische Hilfe bei Besuchen als Bundestagsabgeordneter im Iran und in Saudi-Arabien gebeten. Tatsächlich reise Möllemann vom Emirat Dubai, wo er sich während eines mehrwöchigen Privataufenthalts erholen will, in die iranische Haupstadt Teheran. Den Besuch in Saudi-Arabiens Metropole Riad sagte er dem Bericht zufolge wieder ab. In Iran informierte sich der frühere Vorsitzende der FDP in Nordrhein-Westfalen über den Fortgang von ihm betreuter Wirtschaftsprojekte. Vom Außenministerium habe er „die für Bundestagsabgeordnete übliche Unterstützung“ erhalten. Möllemann ist nach wie vor Mitglied der FDP-Bundestagsfraktion. Dem geplanten Ausschluss entgeht er seit Wochen, weil er auf Grund ärztlicher Atteste nicht für die vorgesehene Anhörung zur Verfügung steht.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar