Politik : Auszüge aus der Rede der neuen Parteichefin

Zu Rot-Grün: "Es ist ja klar, dass Rot-Grün weiter mit allen Mitteln versuchen wird, der Auseinandersetzung um Sachthemen zu entgehen. Denn trotz dramatischer Niederlagen im letzten Jahr hat die Schröder-Regierung nicht dazu gelernt. (...) Das alles weiß man im Kanzleramt, und deshalb versuchen sie, solange es eben geht, den Wettbewerb mit uns hinauszuschieben und zu verzerren. Aber das ist nicht länger möglich. Damit ist jetzt Schluss. Wir sind wieder da."

Zu Wolfgang Schäuble: "Mit das Bedauerlichste in den letzten Wochen war für mich, dass wir Wolfgang Schäuble im Amt des Vorsitzenden verlieren.

Zu Helmut Kohl: "Wir alle wissen, dass es ihm nicht leicht fällt, das erste Mal seit 1951 nicht an einem Parteitag teilzunehmen. Wir wissen, dass auch ihm die letzten Wochen und Monate zugesetzt haben, auch wenn genauso klar ist, dass es um der Glaubwürdigkeit der Partei willen keine Alternative zu unserem Kurs der Aufklärung gegeben hat und gibt. Wir schließen uns einem Satz von Lord George Weidenfeld an: Kohls Werk, Ihr Werk, lieber Helmut Kohl, bleibt historisch."

0 Kommentare

Neuester Kommentar