Autobombe : Zwei deutsche Soldaten in Afghanistan getötet

Bei der Explosion einer Autobombe in der afghanischen Hauptstadt Kabul sind am Montag nach Informationen aus der afghanischen Regierung zwei Bundeswehrsoldaten getötet worden.

Kabul - Drei weitere deutsche Soldaten der Internationalen Schutztruppe (ISAF) seien verletzt worden, hieß es aus Regierungskreisen in Kabul. Ein Sprecher des afghanischen Innenministeriums sagte, drei Afghanen seien bei dem Anschlag verletzt worden. Es sei unklar, ob es sich um einen Selbstmordanschlag gehandelt habe.

Die Autobombe war am Nachmittag (Ortszeit) nahe der Wahlbehörde in Kabul detoniert. Die Straße, an der der Anschlag verübt wurde, führt zum Camp Warehouse, dem wichtigsten Lager der Bundeswehr in Kabul. Am Samstag hatte die Wahlbehörde die Ergebnisse der Parlamentswahl in Afghanistan bekanntgegeben. (tso/dpa)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben