Baden-Württemberg : Mappus soll Oettinger-Nachfolger werden

Baden-Württembergs CDU-Fraktionschef Stefan Mappus soll nach dem Willen der Parteispitze neuer Ministerpräsident werden. Das Präsidium der baden-württembergischen CDU schlug Mappus einstimmig für die Nachfolge von Günther Oettinger vor.

Mappus
Stefan Mappus -Foto: dpa

StuttgartCDU-Generalsekretär Thomas Strobl sagte nach einer Präsidiumssitzung der Südwest-CDU am Montag in Stuttgart, es gebe „einstimmige und glasklare Empfehlungen“ des CDU-Präsidiums für Mappus. Mappus soll Ministerpräsident Günther Oettinger (CDU) nachfolgen, der als EU-Kommissar nach Brüssel wechseln soll.

Mappus hatte als einziger Kandidat am Wochenende seine Bereitschaft erklärt, das Amt des Regierungschefs zu übernehmen. Mappus und Oettinger wollten sich zunächst nicht zu der Angelegenheit äußern und die anschließende Sitzung mit dem Landesvorstand abwarten. Oettinger sprach von einer „harmonischen“ Stimmung im CDU-Präsidium, Mappus von „exzellenter Stimmung“. Am Mittag ist eine Pressekonferenz mit Oettinger, Mappus und Strobl geplant.

Oettinger gibt wegen seines Wechsels nach Brüssel auch den CDU-Landesvorsitz ab. Der Landesvorstand schlage beim Parteitag Ende November vor, dass CDU-Fraktionschef Stefan Mappus zum neuen Landesvorsitzenden gewählt werde, sagte Oettinger nach Sitzungen von CDU-Präsidium und CDU-Landesvorstand in Stuttgart. (smz/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar