Baden-Württemberg : Rechte schlagen Mann im Bus zusammen

Betrunkene Neonazis haben bei Heidelberg einen 29-Jährigen in einem Linienbus angepöbelt und geschlagen. Das Opfer konnte sich schließlich zum Busfahrer flüchten. Die Polizei nahm sechs Tatverdächtige fest.

SandhausenNach einem fremdenfeindlichen Überfall auf einen 29-jährigen Mann sind in Heidelberg sechs Tatverdächtige festgenommen worden. Sie sollen in der Nacht zu Donnerstag in Sandhausen einen Deutschen türkischer Abstammung in einem Linienbus verprügelt haben, wie Staatsanwaltschaft und Polizei bekannt gaben. Die sechs Jugendlichen und Männer im Alter zwischen 16 und 38 Jahren werden der rechten Szene zugeordnet.

Nach den bisherigen Ermittlungen war der 29-Jährige in Walldorf in den Bus gestiegen, um nach Heidelberg zu fahren. In Sandhausen stiegen dann sieben alkoholisierte Neonazis zu, setzten sich in den hinteren Teil des Busses zu dem Mann, provozierten ihn und skandierten rechte Parolen. Als der 29-Jährige zum Busfahrer gehen wollte, habe die Gruppe ihn attackiert und auf ihn eingeschlagen. Auch sein Handy sollen ihm die Angreifer abgenommen haben.

Der Mann habe schließlich zum Fahrer flüchten können, während die Schläger bei einer günstigen Gelegenheit aus dem Bus sprangen. Das Opfer erlitt Prellungen am Oberkörper. Sechs Tatverdächtige wurden wenige Stunden später an einer Tankstelle festgenommen. Sie befinden sich in Untersuchungshaft. Nach einem weiteren Beteiligten wird noch gefahndet. (jvo/ddp)

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar