Baden-Württemberg : Schwarz-Grün ist vom Tisch

Die CDU wird in Baden-Württemberg mit der FDP über die Fortsetzung der seit zehn Jahren regierenden Koalition verhandeln. Zu einem schwarz-grünen Bündniss wird es damit wohl nicht kommen.

Stuttgart - Ministerpräsident Günther Oettinger (CDU) hat nach dpa- Informationen am Dienstag den Freien Demokraten signalisiert, dass er mit ihnen Koalitionsverhandlungen aufnehmen will. «Es gibt keine Grundlagen, um weitere Gespräche über Schwarz-Grün zu führen», sagte die Grünen-Landesvorsitzende Petra Selg.

Die CDU-Spitze hatte sich nach der Landtagswahl am 26. März je zwei Mal zu Sondierungsgesprächen mit der FDP und den Grünen getroffen. In einer Telefonschaltkonferenz am Montag hatte Oettinger die Meinung der Präsidiumsmitglieder der Südwest-CDU abgefragt. Wie Teilnehmer berichteten, habe es zwar kein kategorisches Nein gegen ein Bündnis mit den Grünen gegeben. Die meisten hätten aber die Koalitionsverhandlungen mit dem bisherigen Partner FDP als nahe liegendste Lösung betrachtet. CDU-Fraktionschef Stefan Mappus hatte erklärt, mit der FDP gebe es die größte Schnittmenge. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar